Laguiole - die besondere Serie

Hier handelt es sich um ein traditionelles französisches Taschenmesser und wird von verschiedenen Unternehmen u. a. in Laguiole selbst (Südfrankreich) und in Thiers (Auvergne - Zentralfrankreich) hergestellt. Das Design stammt von Pierre-Jean Calmels und ist aus dem 19. Jahrhundert.

 

Die Biene/Fliege („Mouche“) auf dem Messerrücken (Ressort, frz. Feder) gilt als ein Markenzeichen und dient nicht der Verriegelung der Klinge, sondern nur der Zierde.

 

Ein Laguiole soll man nicht zuschnappen lassen, da die Klinge dann auf der Innenseite der Feder aufschlägt, sondern langsam schließen (frz.: „Ressort silencieux vivra vieux“, d. h. „Leise Feder wird lange leben“). Laguiole-Messer sind sehr beliebte Sammlerobjekte, da es sie in vielen verschiedenen Ausführungen gibt.